Paul Klee, Vorsicht Schlangen! (Detail), 1938, Zentrum Paul Klee, Bern, Schenkung Livia Klee, © Zentrum Paul Klee, Bern

Ausstellung

Vom Japonismus zu Zen. Paul Klee und der Ferne Osten.

18. Oktober 2014 bis 1. Februar 2015

Der schweizerisch-deutsche Künstler Paul Klee (1879–1940) zählt zu den bedeutendsten und vielseitigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Sein äußerst eigenwilliger, individualistischer Stil wird dem europäischen Expressionismus, Kubismus und Primitivismus zugeordnet. Vermutlich durch Wassily Kandinsky und die Künstlergruppe Der Blaue Reiter kam Klee Anfang des 20. Jahrhunderts in Kontakt mit originalen Werken ostasiatischer Kunst. Diese Begegnungen gaben ihm ganz neue Impulse und beflügelten ihn, sich weit über das japonistische Modephänomen hinaus mit ostasiatischer Kunst zu beschäftigen.

Werke

Paul Klees Auseinandersetzung mit dem ostasiatischen, besonders mit dem japanischen Kulturkreis steht für seine Haltung der Offenheit und Neugier. Dieser Aspekt seines Werkes, der sich durch seine Rezeption japanischer und chinesischer Kunst, Literatur, Dichtung, aber auch des Daoismus und Zen-Buddhismus belegen lässt, wurde bisher noch nie zusammenhängend gewürdigt. Die in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Paul Klee in Bern organisierte Ausstellung macht deutlich, in welchem Maß die Kunst Ostasiens ein integraler Bestandteil von Klees Oeuvre ist.

Am Werk von sieben japanischen zeitgenössischen Künstlern zeigt die Ausstellung zusätzlich auch die Wirkungsgeschichte Klees im heutigen Japan auf.

In Zusammenarbeit mit

Mit freundlicher Unterstützung von

Fördererkreis des Museums für Ostasiatische Kunst Köln

Orientstiftung zur Förderung der Ostasiatischen Kunst

Medienpartner

Ausstellung

Leidenschaften weiter

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag
11–17 Uhr
1. Donnerstag im Monat
11-22 Uhr
Montag geschlossen
mehr

Eintrittspreise


Ständige Sammlung "Leidenschaften in der Kunst Ostasiens":
€ 7,50 / ermäßigt € 4
Freier Eintritt in die Ständige Sammlung  für Kölner Kinder bis 18 Jahre, alle Schülerinnen und Schüler (inkl. 2 Begleitpersonen je Schulklasse), KölnPass-Inhaberinnen und -Inhaber, Geburtstagskinder mit Wohnsitz Köln am Tag ihres Geburtstages.
KölnTag am 1. Donnerstag im Monat (ausgenommen Feiertage): Freier Eintritt für alle Kölnerinnen und Kölner.
mehr

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel: Straßenbahn Linien 1 und 7 sowie Bus Linie 142 bis Haltestelle „Universitätsstraße“
Parkplatz am Museum
mehr

Barrierefreiheit

Das Museum ist Barrierefrei. Behindertentoilette vorhanden.
mehr

___1016___




Museum für
Ostasiatische Kunst Köln
Universitätsstraße 100
50674 Köln
Kasse 0221.221-28617
mok@museenkoeln.de
Impressum

Ein Museum der